Aufgrund der Zusammenlegung mehrerer Jobcenter aus benachbarten Kommunen wurde das bestehende Jobcenter in Saalfeld um einen Neubau erweitert. Das Gebäude umfasst 4 Geschosse mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 4.000 m².

Die Konditionierung der Büro-, Besprechungs- und Tagungsräume wird über kombinierte Zu-/Abluftanlagen mit hocheffizienten Wärme-/Feuchterückgewinnungssystemen gewährleistet. Ergänzend werden die Tagungsräume im Besucherzentrum mit Umluftkühlgeräten gekühlt.

Die Produktionsflächen werden mit Deckenstrahlplatten beheizt. Des Weiteren kann Abwärme aus der vorhandenen zentralen Holzhackschnitzelkesselanlage mit BHKW über ein Nahwärmenetz eingespeist werden.

Bauherr

Jobcenter Saalfeld

Bauzeit

März 2012 – November 2013

Gewerke

Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs-, Regelungs- und Elektrotechnik

Herstellkosten TGA

515.000 EUR (netto)