Zur Erneuerung der Wärmeversorgungsanlage wurden im Rahmen einer Energiestudie verschiedene Varianten zur zukünftigen Wärmeversorgung der Liegenschaft untersucht. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit wurde die Variante mit zwei Gas-Brennwertkesseln von jeweils 460 kW in Kombination mit einem BHKW-Modul 70/115 kW ausgeführt.

Die Brauchwassererwärmungsanlage wurde auf ein Speicherladesystem mit 750 l umgestellt. Bereits im ersten Betriebsjahr konnten nennenswerte Energiekosteneinsparungen realisiert werden.

Bauherr

Bogestra

Bauzeit

Sommer 2014

Gewerke

Heizungs-, Lüftungs- und Regelungstechnik

Herstellkosten TGA

280.000,- EUR (netto)